Jahrgang
1958
Wohnort
Köln
Berufliche Qualifikation
Professor für Rechtswissenschaft
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Professor für Rechtswissenschaft
Wahlkreis

Wahlkreis 94: Köln II

Wahlkreisergebnis: 34,9 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 55
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Prof. Dr. Heribert Hirte

Mit Ihrer Stimme werde ich im Deutschen Bundestag weiterhin:

• Für die Interessen der Kölnerinnen und Kölner eintreten!

Bereits in dieser Wahlperiode konnten wir im neuen Bundesverkehrswegeplan den Weiterbau der Ortsumgehung Meschenich festschreiben. Außerdem wurde die in Godorf geplante neue Rheinbrücke in der Priorität hochgestuft, ein großer Erfolg und eine gute Grundlage für die notwendige
Verbesserung der Verkehrslage in Köln.

• Kleine und mittelständische Unternehmen unterstützen und Startups fördern!

Der Mittelstand schafft mit Abstand die meisten Arbeits- und
Ausbildungsplätze und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Allgemeinwohl.
Seit 2013 konnte ich mehreren Gesetzen meine Handschrift verleihen,
die das Wirtschaften erleichtern und vor überbordender Bürokratie schützen.

• Familien in den Mittelpunkt stellen!

Als Ehemann und Vater weiß ich um das hohe, schützenswerte Gut einer Familie, in der füreinander Verantwortung
übernommen wird. Menschen sollen selbst entscheiden können, wie sie ihr Zusammenleben gestalten. Der Staat aber kann gute Rahmenbedingungen
schaffen. Dazu gehört unter anderem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern, ausreichend gute Betreuungs- und Bildungseinrichtungen
zur Verfügung zu stellen und jungen Familien die Möglichkeit zu geben, sich eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen.

• Für einen sicheren Staat eintreten und am Friedensprojekt Europa festhalten!

Deutschland verändert sich. Dafür brauchen wir klare Regeln. In dieser zu Ende gehenden Wahlperiode haben wir hart mit dem Koalitionspartner
gekämpft, um Rechtsänderungen durchzusetzen, die teilweise seit Jahren überfällig waren. Ich selbst konnte in der Asylpolitik beispielsweise
erreichen, dass zur Feststellung der Identität von Geflüchteten Handydaten ausgelesen werden dürfen. Unabhängig davon liegt mir die bestmögliche
Integration wirklich Schutzbedürftiger sehr am Herzen. 

Eine Herzensangelegenheit ist mir auch der Erhalt der Europäischen Union. Aber wir dürfen Steuerzahler nicht endlos zur Kasse bitten, wenn andere EU-Staaten wie Griechenland in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Statt vieler Hilfspakete braucht es ein organisiertes Insolvenzverfahren für Staaten, das ich in der zu Ende gehenden Legislaturperiode voranbringen konnte.

Über Prof. Dr. Heribert Hirte

Auch wenn ich im Laufe meines Lebens in vielen verschiedenen Regionen und Städten Deutschlands und der Welt gelebt habe - im Grunde drehte sich doch immer alles um Köln, meine Heimatstadt. Ja, ich bin ein echter "Kölscher Jung", nicht nur, aber auch qua Geburt.  

Das Licht der Welt erblickte ich in Köln-Hohenlind. Dort wohnte ich und besuchte die katholische Volksschule in Gartenstadt-Nord, bis meine Eltern mit mir und meiner Schwester nach Köln-Junkersdorf zogen. Die Schulzeit genoss ich am ältesten Gymnasium Kölns, dem Dreikönigsgymnasium. Danach ging es für mich zum Jurastudium, zunächst auch in Köln dann aber auch nach Lausanne in der Schweiz und Berkeley in den USA.

Beruflich begann es dann 1993 für mich an der Universität Jena, bis es mich 2000 zu meinem zweiten "Ruf" an die Universität Hamburg zog, an der ich auch heute noch (wenn auch nicht mehr in Vollzeit) im Bereicht Wirtschaftsrecht lehre und forsche.

Parallel zu meiner Aufgabe in Hamburg wirkte ich immer wieder im Ausland, zum Beispiel als Professor oder Gastprofessor an Universitäten in Luxemburg, Kyôto und Seoul. 2011 hielt ich mich zwei Monate zu Forschungszwecken in New York auf. Seit dem Wintersemester 2003/2004 bin ich außerdem Mitglied des "Collegio dei docenti des Dottorato di ricerca in Diritto dell'Impresa" (Graduiertenkolleg im Unternehmensrecht) an der Mailänder Wirtschaftsuniversität (deren Rektor übrigens Mario Monti ist).

In all dieser abwechslungsreichen Zeit blieb Köln stets mein Lebensmittelpunkt. Meine Familie lebt hier in meiner Heimat, zusammen mit meiner Frau und meinen beiden Kindern wohne ich nun schon seit mehr als 20 Jahren in Köln-Sürth. Dort bin ich Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes. Seit langem engagiere ich mich außerdem im Bundesarbeitskreis Christlich-Demokratischer Juristen.

Die ersten politischen Schritte machte ich bereits als 14-Jähriger in der Jungen Union in Junkersdorf (früher noch Gemeinde Lövenich). Damals packte mich die Leidenschaft für die Politik, die bis heute anhält. Umso mehr freue ich mich, dass ich meine Heimat als erfolgreicher Direktkandidat des Wahlkreises Köln II im Deutschen Bundestag vertreten darf.

Nur in einer Hinsicht kann mir Köln nicht das bieten, was ich mir wünsche: Meine Freizeit verbringe ich gerne in den Bergen. Zum Wandern oder Klettern sind die Alpen schlicht besser geeignet als die Rheinauen.

Haben Sie sonst noch Fragen an mich? Schreiben Sie mir!

Herzliche Grüße,

Ihr Heribert Hirte

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 15Apr2018

(...) Man liest aus objektiven Quellen immer wieder beunruhigende Nachrichten (aktuell https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/wissenschaftler-bei-konferenz-...). Wenn die EU Deutschland (zu Recht) wegen schlechter Luft verklagen kann, sollte eine Klage erst Recht wegen maroder Kernkraftwerke möglich sein. Und warum gibt keine politischen Initiative? (...)

Von: Puevfgbcu Urvaevpu

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) Lassen Sie mich aber an dieser Stelle deutlich sagen: Auch mir wäre eine Welt ohne Kernkraftwerke, aber auch ohne Kohlekraftwerke, dafür aber mit umweltfreundlich hergestellten Solaranlagen und Windkraftanlagen, die weder die Unterwasserwelt nachhaltig schädigen noch den Vogelzug beeinträchtigen, lieber. Jede uns bisher bekannte Art der Energieerzeugung birgt aber Nachteile, und so halte ich auch eine Abwägung im Falle der Kernenergie auch in Belgien für geboten. (...)

(...) Mir erscheint es komisch, dass die Hersteller betroffener Fahrzeuge für diesen Mangel nicht haftbar gemacht werden, obwohl sie in Teilen systematisch an der Umgehung der Normen gearbeitet zu haben scheinen. (...)

Von: Znahry Arhznaa

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) Lassen Sie mich daher meine Antwort auf meinen Zuständigkeitsbereich beschränken: Sie schreiben, im Rahmen des "Dieselskandals" könnten Hersteller nicht haftbar gemacht werden. Das ist nicht zutreffend. (...)

(...) Was spricht für Sie dagegen, die GO so zu erweitern, dass auch mit Unternehmen so verfahren wird? (...)

Von: Znahry Arhznaa

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) Aus dieser Liste sind insbesondere weder die Finanzierung der Organisation noch die Art und Weise der tatsächlichen Einflussnahme ersichtlich. Letztlich dient die Liste nur der Transparenz in Bezug auf potentiell ausgestellte Hausausweise. (...)

# Gesundheit 11Feb2018

(...) werden Sie diese Legislaturperiode den April 2016 von Christian Schmidt (CSU) vorgelegten EU-konformen Gesetzentwurf zum Verbot von Tabakwerbung in Außenbereichen aktiv unterstützen? (...)

Von: Enssnry Ibtyre

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) Des Weiteren haben sich meine Partei und die SPD im Koalitionsvertrag darauf verständigt, dass wir "Drogenmissbrauch weiterhin bekämpfen [werden] und dabei auch unsere Maßnahmen zur Tabak- und Alkoholprävention gezielt ergänzen". (...)

# Internationales 20Dez2017

(...) Welche konkreten Maßnahmen werden Sie und Ihre Partei für die Rückführung der Asylanten in ihre Heimat ergreifen? Und wie lange wird diese Rückführung dauern? (...)

Von: Puevfgvna Fpujbpureg

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) Nach dem Sieg über die Terrormiliz mag die akute Bedrohung für die Menschen im Irak zurückgegangen sein. Allerdings geht die Bundesregierung davon aus, dass versprengte IS-Kämpfer aus dem Untergrund weiter Anschläge verüben. (...)

(...) sehen Sie noch eine geringe Möglichkeit, in absehbarer Zeit (also KURZFRISTIG, z.B. bis maximal 28.2.2018) eine Regierung zu bilden ? (...)

Von: Znguvnf Gunyurvz

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Ich bin davon überzeugt, dass unsere CDU-Parteispitze darauf bedacht ist eine gute, stabile Regierungsbildung möglichst schnell zu ermöglichen. Dies darf aber nicht um jeden Preis geschehen sondern muss Teil eines erfolgversprechenden Pakets für die kommenden Jahre sein. (...)

# Internationales 14Dez2017

(...) weshalb verhängt die EU Sanktionen gegen Russland, wegen der besetzten Krim, aber keine Sanktionen gegen Israel wegen deren, das Völlkerrecht verletzend, anektierte Gebiete und dem illegalen Siedlungsbau? (...)

Von: Urvxr Ebtnyy

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) In der Ukraine-Krise, die den Sanktionen gegen Russland zugrunde liegen, engagiert sich die Bundesrepublik Deutschland gemeinsam mit Frankreich nach wie vor um eine nachhaltige, stabile Lösung, wie zuletzt bei der Sitzung des Europäischen Rates in der vergangenen Woche geschehen. Nach wie vor sehen wir, sieht die Europäische Union, Russland als verantwortlichen Hauptakteur für die negativen Entwicklungen in der Ukraine, allen voran die völkerrechtswidrige Annexion der Krim. Diesbezüglich hat die EU seit März 2014 verschiedene restriktive Maßnahmen gegen Russland verhängt. (...)

# Umwelt 27Okt2017

(...) Seit Errichtung dieser Anlagen wachen unsere Kinder durch die Windgeräusche dieser Anlagen auf. Das Geräusch ist bei entsprechenden Wind deutlich im Kinderzimmer bei geschlossenen Fenster zuhören. (...)

Von: Owöea Jvrtreg

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) Gerade bei neuer Technologie gilt es dabei, bestehende Regelwerke wie eben auch Abstandsflächen fortlaufend zu hinterfragen. Gleichzeitig halte ich aber die Optimierung von Windkraftanlagen für den einzigen Weg, "on-shore" noch deutlich mehr Energie aus Wind zu erzeugen als es bisher möglich ist. (...)

# Umwelt 21Okt2017

(...) Mit größter Besorgnis lese ich die Zahlen über den Rückgang des Insektenbestands in Deutschland. 75% weniger Insekten seit 1989. (...)

Von: Sryvk Sbeforpx

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) herzlichen Dank für Ihre Anfrage und Ihren Hinweis auf den Rückgang des Insektenbestands in Deutschland. (...)

(...) 2. mit dem Ziel der Einführung einer Duldungspflicht für die komplette audioviuelle Dokumentation des Explorationsgespräches (Psychiatrie bzw. Psychologie) auf Wunsch des Probanden einzusetzen? (...)

Von: Jvysevrq Zrvßare

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Internationales 30Sep2017

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hirte,

sehen Sie eine Möglichkeit, wie die Besteuerung multinationaler Konzerne innerhalb der EU stärker...

Von: Znahry Arhznaa

Antwort von Prof. Dr. Heribert Hirte
CDU

(...) Hier gilt es immer, einen Kompromiss zwischen volkswirtschaftlich Sinnvollem und als gerecht Empfundenem zu finden. Auch gilt es, nationale, wenn nicht gar regionale Interessen mit den Interessen der gesamten Europäischen Union abzuwägen. (...)

%
10 von insgesamt
11 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.